Fragen & Antworten zu Erdgas & Strom

Haben Sie Fragen? Wir haben eine Übersicht wichtiger Informationen zusammengestellt, die Ihnen vielleicht sofort weiterhelfen können.

Allgemeine Fragen zu Strom und Erdgas

Unser Kundenservice steht Ihnen unter der kostenfreien Hotline 0800 664 69 85 oder per Mail an vertrieb@evb-energy.de zu allen Fragen rund um Ihre Strom- und Erdgasversorgung zur Verfügung. Halten Sie bitte Ihre Kundennummer, Vertragskontonummer oder Zählernummer bereit, damit wir Ihnen schnell helfen können. Die Informationen finden Sie z.B. auf Ihrer letzten Strom- oder Erdgasabrechnung. Vielen Dank!

Ihre Beratung ist uns wichtig. Für Verbesserungswünsche bieten wir Ihnen gerne eine persönliche Vor-Ort-Beratung an, um Ihren individuellen Anforderungen mit einer maßgeschneiderten Lösung versorgen zu können. Ihre direkten Ansprechpartner aus dem Kundenservice Strom und Erdgas sind:

Frau Weber
Tel.: 03691 / 682 – 323

Herr Dabitz
Tel.: 03691 / 682 – 324

Der einfachste Weg ist die Meldung Ihres Zählerstandes über unseren Zählerstand-Onlineservice. Halten Sie bitte Ihre Kundennummer bereit, die Sie auf Ihrer letzten Abrechnung finden. Tragen Sie Ihre Daten dann ganz einfach in unser Kontaktformular ein und teilen Sie uns Ihren vorher notierten Zählerstand für Strom und/oder Erdgas mit. Schneller geht's nicht.

SEPA steht für „Single Euro Payments Area“ (gebräuchliche dt. Übersetzung: Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) und ist ein Projekt zur Vereinheitlichung von bargeldlosen Zahlungen(Lastschriften, Überweisungen) in Europa. Die Einführung hat auch einige Änderungen mit sich gebracht, sodass wir z.B. die bisherige Kontonummern oder Bankleitzahl nicht mehr anwenden können. Diese wurden durch BIC (Business Identifier Code/Geschäftskennzeichen) und IBAN (International Bank Account Number) ersetzt, die Sie z.B. auf aktuellen Kontoauszügen oder den neuen Geldkarten finden.

Damit Sie nun weiterhin am Lastschriftverfahren teilnehmen können und wir Ihre Zahlungen bequem und unbürokratisch abbuchen können, ist die einmalige Erteilung eines neuen SEPA-Lastschrift-Mandats erforderlich. Bitte füllen Sie das entsprechende Formular sorgfältig aus und senden Sie uns das neue (oder geänderte) SEPA-Lastschriftmandat unterschrieben im Original und per Post zu. Das formlose Übermitteln der Bankdaten ist leider nicht ausreichend.

Leider ist eine pauschale Antwort auf diese wichtige Frage nicht möglich. Rufen Sie bitte unsere kostenfreie Hotline 0800 664 69 85 an oder kontaktieren Sie uns per E-Mail an vertrieb@evb-energy.de. Damit geben Sie uns die Chance die Frage sorgfältig und professionell zu beantworten und Ihnen eventuell ein vorhandenes, besseres Angebot zu unterbreiten. Damit wir Ihnen schnell und gezielt helfen können, raten wir Ihnen Ihre Vertragsdaten bereitzuhalten (finden Sie auch auf unserer letzten Rechnung). Wir schauen uns Ihren Energie-Bedarf der letzten Zeit gemeinsam an und überlegen mit Ihnen, ob Ihr jetziger Tarif der Beste für Sie ist.

Der Grundpreis stellt den festen Teil der Rechnungskomponenten dar. Er lässt sich in die beiden Kostenblöcke Netznutzungsentgelte und Vertriebskosten unterteilen. Auf die Netznutzungsentgelte, welche uns vom Netzbetreiber in Rechnung gestellt werden, entfallen Kosten für den Ausbau, die Bereithaltung und Instandhaltung des Netzes, die Messeinrichtung, das Ablesen des Zählers und Verwaltungskosten. Der Teil Vertriebskosten enthält die Aufwendungen für unseren Kundenservice und die anfallenden Verwaltungskosten.

Sie bekommen einmal im Jahr eine Rechnung über Ihren Energieverbrauch. Sie erhalten diese jeweils Ende Januar für das vorangegangene Jahr.

In der folgenden Beispielrechnung sind alle wichtigen Fakten zu Ihrer Verbrauchsabrechnung markiert.
Beispielrechnung

Herzlichen Glückwunsch und nur Mut: Vorab haben wir für Sie wichtige Informationen, die Ihnen bei der Planung helfen und eventuell kostspielige Fehler vermeiden. Wenden Sie sich am besten direkt an unsere Berater an vertrieb@evb-energy.de oder über unsere kostenfreie Hotline 0800 664 69 85. Wir helfen gerne weiter. Zudem  unterstützen wir bestimmte Sanierungsmaßnahmen mit Förderanreizen. Melden Sie sich bei uns. Es zahlt sich aus. 

Fragen zum Thema Strom

Unseren Gesamtenergiemix und den Energiemix in Deutschland haben wir Ihnen in unserer Stromkennzeichnung grafisch aufbereitet. Die Angaben entsprechen den Anforderungen nach § 42 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG). 

Gesamtpreis (brutto) 696,00 € / Jahr
Umlage für Kraft-Wärme-Kopplung 8,90 € / Jahr
Offshore-Haftungsumlage 0,80 € / Jahr
§ 19 StromNEV-Umlage 7,86 € / Jahr
Konzessionsabgabe 31,80 € / Jahr
Stromsteuer 41,00 € / Jahr
Umsatzsteuer 111,13 € / Jahr
Netzentgelte 167,16 € / Jahr
Vertrieb & Beschaffung 200,57 € / Jahr
Umlage für erneuerbare Energien 127,08 € / Jahr
Zusammensetzung Strompreis ab 1. Januar 2016
(watt.burg strom bei 2.000 kWh)

Beide Gesetze definieren die gesetzlich vorgeschriebene Vergütung für Strom, welcher aus Kraft-Wärme-Kopplungs (KWK)-Anlagen beziehungsweise aus erneuerbaren Energiequellen (z.B. Photovoltaik-, Wasser- und/oder Windkraftanlagen) eingespeist wird. Der Erzeuger dieses Stroms erhält vom Netzbetreiber einen gesetzlich festgelegten Preis. Diese Gesetze, die der Förderung der Stromerzeugung in Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und aus erneuerbaren Energien dienen sollen, wirken sich auf einen höheren Strompreis aus. Die Netzbetreiber stellen die höheren Aufwendungen den Energieversorgungsunternehmen in Rechnung, sodass diese Kosten in die Kalkulation aufgenommen werden müssen. Damit tragen alle Verbraucher einen Teil zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen bei: Über den Strompreis. Diese EEG- beziehungsweise KWK-Umlage wird in Form eines Mehrkosten-Betrages je Kilowattstunde jedes Jahr neu ermittelt und festgelegt.

Die Finanzierung der Energiewende kann dazu beitragen, dass die Kosten bei gleichbleibendem Verbrauch vorübergehend steigen. Die verschiedenen Umlagen, die zur Finanzierung der Energiewende beitragen (EEG-Umlage;  Aufschlag für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-G); Umlage für Energiequellen auf dem Wasser (Offshore); Umlage für abschaltbare Lasten usw.),  fördern auch eine Verteuerung der Energiepreise. Hinzu kommen die Konzessionsabgabe, die Netznutzungsentgelte für den Transport des Stroms sowie  Strom- und Mehrwertsteuer. Tatsächlich entsteht uns als Versorger aus diesen Verteuerungen kein finanzieller Vorteil.

Fragen zum Thema Erdgas

Die Energiesteuer (Erdgassteuer) beträgt 0,55 Cent/Kilowattstunde (kWh).
Die Umsatzsteuer beträgt zurzeit 19 Prozent

Konzessionsabgaben:
0,22 Cent/kWh bei Kunden in der Grund- und Ersatzversorgung
0,03 Cent/kWh für Wettbewerbsprodukte

Der Preis bildet sich aus zwei Kostenblöcken: staatlich verursachte Kosten und unternehmensbezogene Kosten. Letztere beinhalten:

  • Bezugskosten (für Beschaffung  bzw. Einkauf von Erdgas);
  • Netzkosten (entstehen bei  Verteilung und Transport des Erdgases und fallen für die Instandhaltung, Wartung und den Aufbau des Netzes an);
  • Vertriebskosten (Kosten für Akquisition, 24h Service, Beratung, Verwaltung);

Staatlich verursachte Energiekosten sind Steuern und Abgaben, in denen die Umsatzsteuer, Energiesteuer (unter anderem die Ökosteuer) und die Konzessionsabgabe enthalten sind. Die Konzessionsabgabe wird an Städte und Gemeinden in unserem Erdgasnetzgebiet abgeführt. In den Konzessionsgebieten gelten unterschiedliche Regelungen zur Zahlung.

Gesamtpreis (brutto) 1.356,80 € / Jahr
Umsatzsteuer 216,63 € / Jahr
Energiesteuer 110,00 € / Jahr
Konzessionsabgabe 6,00 € / Jahr
Netzentgelte 384,22 € / Jahr
Stromsteuer 41,00 € / Jahr
Umsatzsteuer 111,13 € / Jahr
Vertrieb & Beschaffung 639,95 € / Jahr
Zusammensetzung Erdgaspreis ab 1. Januar 2016
(watt.burg erdgas bei 20.000 kWh)

Die Netzentgelte setzen sich aus dem Arbeitspreis sowie den Entgelten für Messung, Messstellenbetrieb, Abrechnung und einem Grundpreis zusammen. Auch für die Netzentgelte gibt es eine mengenbezogene Preisregelung.