Bis zu 275 €-Prämie für Ihr
E-Fahrzeug

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die E-Mobilität vorantreiben und den Verkehrssektor grüner machen: Während Sie mit Ihrem E-Auto umweltfreundlich unterwegs sind und Treibhausgasemissionen sparen, bündelt die evb alle bei uns registrierten Treibhausgasminderungsquoten (kurz: THG-Quoten) von E-Autos. Sie sind als Besitzer eines E-Fahrzeugs berechtigt, die damit einhergehenden CO₂-Einsparungen an die quotenverpflichteten Unternehmen zu verkaufen. Ihre THG-Quotenmengen sind zu gering, als dass Sie diese den Mineralölkonzernen verkaufen können. Durch das Bündeln mehrerer THG-Quoten entstehen beim Verkauf an Mineralölunternehmen bessere Konditionen. Aktuell ist dies noch zwingend über Ihren Stromlieferanten notwendig. Auch Sie profitieren davon: Als Halter eines reinen Elektrofahrzeugs registrieren Sie sich einmalig unter dem unten stehenden Kontaktformular für das Jahr 2022 und wir übernehmen alles Weitere. Die Pauschale für Ihre THG-Quote erhalten Sie automatisch als Überweisung. evb-Kunden erhalten eine Pauschale in Höhe von 275,00 €. Bei „Nicht“-Energiekunden beträgt die Pauschale 250,00 €.

Der Vorteil für Sie?

Je Kalenderjahr übertragen Sie die THG-Quote Ihres E-Autos einmalig der evb. Dafür müssen Sie einfach nur das untenstehende Kontaktformular ausfüllen. Die evb erledigt anschließend alles Weitere für Sie. Was bedeutet das genau? Wir sammeln alle THG-Quoten und lassen diese beim Umweltbundesamt anerkennen. Aufgrund unserer Marktposition und das Bündeln mehrerer THG-Quoten erhalten wir beim Verkauf an Mineralölunternehmen bessere Konditionen. Nachdem die THG-Quoten verkauft wurden, erhalten Sie zuverlässig Ihre Pauschale. Somit sind Sie unabhängig von den aktuell gehandelten Preisen.

Was steckt dahinter?

Die Treibhausgasminderungsquote ist ein Klimaschutz-Instrument, um Treibhausgase im Verkehrssektor zu verringern und die Klimaziele der Bundesregierung zu erreichen. Im Fokus der THG-Quote liegen Unternehmen, die Kraftstoffe herstellen und vertreiben. Beispielsweise bringen Mineralölunternehmen Kraftstoffe in Umlauf und tragen somit zum CO₂-Ausstoß bei. Mineralölkonzerne haben nun zwei Möglichkeiten, ihren jährlichen Gesamtabsatz an Benzin- oder Dieselkraftstoffen um einen festgelegten Prozentsatz (Quote) zu reduzieren: Sie können dies tun, indem sie selbst vergleichsweise CO2-arme Kraftstoffe verkaufen (z. B. Biodiesel, E10) oder Dritte dies für Sie tun. Dritte sind z. B. Besitzer von E-Fahrzeugen, wie Sie.

Jetzt registrieren und bis zu
275 €-Prämie sichern:

Ich bin evb-Kunde
Ich bin damit einverstanden, dass die Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH mir weitere Angebote per E-Mail unterbreitet. Ich kann der Nutzung meiner Daten zu Werbezwecken jederzeit widersprechen.
Ich akzeptiere die Rahmenbedingungen.
Häufig gefragt:

Für die THG-Quote sind nur reine Elektroautos zugelassen, also Fahrzeuge, die ausschließlich mit einem Elektromotor angetrieben werden. Hybrid-Autos, Plug-In Hybride und Verbrenner sind nicht dafür zugelassen – ebenso wenig wie Wasserstoff- und Erdgas-Kraftfahrzeuge.

Für den Erhalt der THG-Quote wird lediglich der Fahrzeugschein benötigt. Sofern Sie diesen besitzen, spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um ein Leasing-Fahrzeug handelt.

Ja. Sie können bis zu fünf Fahrzeuge für jede hinterlegte IBAN (bzw. pro Person) registrieren.

Es reicht, dass Sie im Besitz eines rein elektrischen Fahrzeuges (Elektroautos) sind.

Die Auszahlung erfolgt erst mit Zustimmung durch das Umweltbundesamt. Sie erhalten Ihre Pauschale bis spätestens 31.05. des Folgejahres.

Ja. Füllen Sie das Kontaktformular im nächsten Kalenderjahr einfach erneut aus.

Sollten Sie ein gebrauchtes E-Auto gekauft haben und die THG-Quote wurde bereits für das laufende Jahr beantragt und ausgezahlt, so können Sie die THG-Quote leider nicht erneut beantragen. Die THG-Quote kann pro Kalenderjahr und Fahrzeug nur einmal beantragt werden.