Energiespartipps

Was Sie sofort tun können, um Energie zu sparen

Raumtemperatur senken

Heizen Sie Ihre Räume gezielt und bewusst: Jedes Grad weniger senkt den Verbrauch und die Kosten um sechs Prozent! In Wohnräumen werden 19 bis 20 Grad als angenehm empfunden. In der Nacht kann man die Temperatur um ca. 4 Grad absenken. Probieren Sie es aus.

Richtig lüften

Kurz notiert: Mangelhaftes Lüften fördert Schimmelbildung und ein ständig gekipptes Fenster verursacht unnötige Heizkosten. Lüften Sie also mehrmals täglich kräftig mit weit geöffnetem Fenster- oder Türflügel, ohne die Wohnung ganz auskühlen zu lassen. Wichtig: Schließen Sie während des Lüftens immer die Heizkörperventile.

Wartung hilft

Lassen Sie Ihre Heizung von Fachleuten warten oder sprechen Sie Ihren Vermieter darauf an. Nicht richtig laufende Brenner und Rußablagerungen im Heizkessel senken den Wirkungsgrad und steigern den Verbrauch deutlich. Wenn die Heizung "gluckert" oder einzelne Heizkörper schlecht warm werden, ist das ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt.

Wärme-Dämmung lohnt sich

Dichten Sie alte Fenster und Türen ab oder erneuern Sie sie durch moderne, damit kostbare Heizenergie nicht sinnlos verloren geht. Einfach und doch effizient ist in vielen Fällen auch die Dämmung von unbeheizten Kellern oder Dachböden. Freiliegende und zugängliche Heizrohre müssen beispielsweise ebenfalls abgedichtet werden. Informationen zur Wärmedämmung an Wänden, Türen und Fenster gibt es oft schon im Baumarkt.

Licht aus

Die Zeiten des „einfach an und sinnlos brennen lassen“ sollten vorbei sein. Nutzen Sie Licht gezielt bedarfsorientiert und bewusst. Ob zu Hause oder auf Arbeit helfen z.B. Arbeitsplatzleuchten und der Einsatz effizienter, langlebiger Energiesparlampen den Verbrauch zu senken Die Nutzung von Zeitschaltuhren oder Bewegungssensoren sollte in jedem Gebäude zum Standard gehören.

Wasser nicht sinnlos vergeuden

Lassen Sie das Wasser im Bad nie unnötig und „leer“ laufen. Duschen Sie statt zu baden, denn das spart 2 Drittel der erforderlichen Wassermenge. Verwenden Sie Sparbrausen und Toilettenspülkästen mit Stoppfunktion. Stellen Sie Spül- oder Waschmaschinen möglichst erst an, wenn sie voll sind und kaufen Sie moderne Geräte der Effizienzklasse A. Wenn Sie einen Garten haben, richten Sie eine Regenwassertonne ein.

Strom nicht sinnlos vergeuden

Moderne Elektrogeräte der Effizienzklasse A brauchen über 60% weniger Strom. Nutzen Sie Spül- oder Waschmaschinen bei niederen Temperaturen und stellen Sie die Geräte erst an, wenn sie möglichst voll sind. Nutzen, warten und pflegen Sie die Geräte fachgerecht. Kleingeräte (z.B. Mikrowelle) sind oft günstiger und Kühlschränke sollten nicht neben Ofen oder Spülmaschine stehen. Kochen Sie eher mit Gas als mit Strom.